Aktuelles

Mädchenschnuppertag bei Volkswagen

von T. Ippisch

Mädchen an die Maschinen: Schülerinnen aus Bad Essen und Bohmte besuchen die Volkswagen Osnabrück GmbH am Mädchenschnuppertag

Je 16 Schülerinnen der OBS Bohmte und der OBS Bad Essen besuchten am 9.Mai den Mädchenschnuppertag in Osnabrück. Das Team von Volkswagen hatte ein umfangreiches Programm vorbereitet. Nach der Begrüßung durch die Personalverantwortlichen, die Auszubildenden und die Frauenbeauftragte, lernten die 14-15-jährigen Schülerinnen in kleinen Workshops die verschiedenen Ausbildungsberufe kennen. Die Kleingruppen wurden von  Auszubildenden des 1. und 2. Lehrjahres geleitet. In den Lehrwerkstätten des Autowerkes durften sich die Mädchen in den verschiedensten Tätigkeiten erproben, zum Beispiel im virtuellen Schweißen, beim Wechseln von Zündkerzen oder beim Einbau von Kabeln in eine elektrisch gesteuerte Versuchsanlage. Vorgestellt wurden die Berufe (KFZ-) Mechatroniker/in PKW-Technik und System-und Hochvolttechnik, Industriemechaniker/in, Elektroniker/in für Automatisierungstechnik und Verfahrensmechaniker/in für Beschichtungstechnik. Diese Berufe sind nur eine Auswahl der gewerblich-technischen Ausbildungsberufe, die bei Volkswagen Osnabrück jährlich ausgebildet werden.

Ein weiteres Highlight stellte die ca. 1 ½ stündige Werksführung dar. Hier konnten die Schülerinnen den Entstehungsprozess der Fahrzeuge Schritt für Schritt verfolgen. Besonders beeindruckend fanden die Schülerinnen die Vielzahl der nagelneuen Porsche Cayman, am liebsten hätte wohl jede einen mit nach Hause genommen.

„Das Teilnehmerinneninteresse war wieder groß, als der Termin für den Mädchenschnuppertag bekannt gegeben wurde und beide Schulen hätten auch noch mehr Mädchen mitnehmen können“, berichten Sophie Rister (OBS Bad Essen) und Stefan Mietze (OBS Bohmte), „doch leider sind die Teilnehmerzahlen von Volkswagen aus auf 16 Schülerinnen pro Schule begrenzt.“

Der Mädchenschnuppertag ist ein perfektes Element im Berufsorientierungskonzept der Schulen um bei Schülerinnen eine Technikbegeisterung zu wecken und beide Schulen freuen sich schon auf eine erneute Durchführung im nächsten Jahr.

Zurück